Web

 

Marimba entlässt 20 Prozent der Mitarbeiter

30.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die kalifornische Softwareschmiede Marimba will 60 Mitarbeiter (20 Prozent der Belegschaft) e http://www.marimba.com/products/change_management/embedded/hosted-services.htmlhttp://" target=window.open()>Marimba.net dicht machen. Diese Maßnahmen, die im zweiten Fiskalquartal mit Kosten in Höhe von 700.000 bis 800.000 Dollar zu Buche schlagen werden, sollen dem Unternehmen rund acht Millionen Dollar im Jahr einsparen. Der einstige Vorreiter der "Push"-Softwarebewegung, der sich inzwischen auf Software-Distribution spezialisiert hat, will mit dieser Restrukturierung sein Ziel erreichen, im vierten Fiskalquartal schwarze Zahlen zu schreiben.

In der vergangenen Woche hatte Marimba für sein erstes Fiskalquartal einen operativen Verlust von 4,2 Millionen Dollar bei Einnahmen von elf Millionen Dollar gemeldet. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum hatten die Kalifornier ein Defizit von 323.000 Dollar und einen Umsatz von 10,6 Millionen Dollar verzeichnet.