Web

 

Manugistics verordnet sommerliche Zwangspause

17.06.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Softwarehaus Manugistics tritt energisch auf die Kostenbremse: Nach einem Bericht des "Wall Street Journal" plant der Hersteller von Supply-Chain-Management-Tools, seine US-Geschäftsstellen vom 1. bis 5. Juli geschlossen zu halten. Für die 1500 Mitarbeiter des Unternehmens bedeutet die Zwangspause vier unbezahlte Urlaubstage. Kundenservice und Support-Dienstleistungen sollen davon jedoch nicht betroffen sein, beteuerte eine Firmensprecherin. Angesichts magerer Umsätze sowie unerwartet hoher Verluste im vergangenen Quartal hatte der SCM-Spezialist letzte Woche umfangreiche Kostensparmaßnahmen angekündigt. Über die Höhe der anvisierten Einsparungen wollte sich das Unternehmen nicht äußern. Auch andere Technologieanbieter, etwa Verisign, Hewlett-Packard und Sun Microsystems sollen für die erste Juliwoche ein unbezahltes "Hitzefrei" angeordnet haben. (kf)