Web

 

Manhattan Associates gibt Gewinnwarnung heraus

08.10.2004

Der auf Supply-Chain-Management-(SCM-)Software spezialisierte US-amerikanische Anbieter Manhattan Associates wird für das Ende September abgeschlossene dritte Geschäftsquartal nicht die Zahlen vorweisen können, die Analysten erwartet hatten. Das Unternehmen aus Atlanta teilte mit, es werde einen Gewinn von 16 bis 18 Cent je Aktie ausweisen - Sonderaufwendungen nicht berücksichtigt. Damit bleibt das Softwarehaus, das zu den aussichtsreicheren Anbietern im Markt für RFID-Lösungen (Radio Frequency Identification) zählt, klar hinter den Wallstreet-Erwartungen von 24 Cent je Anteil zurück. CEO Peter Sinisgalli begründet die enttäuschenden Zahlen damit, dass einige Verträge nicht rechtzeitig zum Abschluss gebracht werden konnten - eine Erklärung, die in diesen Tagen häufiger zu hören ist. (hv)