Web

 

Lotus bringt Betaversion von "Rnext"

05.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die erste öffentliche Betaversion von "Notes-Client" und "Domino-Server" (Codename Rnext) hat Lotus Development zum Download freigegeben. Darin enthalten ist eine Betaversion der Entwicklungsumgebung "Domino Designer". Der neue Notes-Client soll über so genannte Agenten mehr Sicherheitseinstellungen bieten. Grundfunktionen wie Kalender und Aufgaben wurden überarbeitet, für Benutzergruppen sind neue Optionen dazugekommen. Dem Trend im Internet folgend soll Rnext verstärkt auf XML setzen und Entwicklern entsprechende Bibliotheken anbieten. Außerdem stecken in Rnext Funktionen, die den Zugang zu Application-Service-Providern (ASPs) regeln. Wie lange der Betatest dauern wird, ist noch nicht klar. Es steht jedoch fest, dass Lotus den Support für Notes 4.6 bis Januar 2002 fortsetzen wird. Diese Version benutzt rund die Hälfte aller Notes-Anwender.