Microsoft Excel

Listen auf Sortierung überprüfen

12.11.2019
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Die Microsoft-Tabellenkalkulation bietet für den Umgang mit Listen etliche Tools, etwa Filter oder Sortierfunktionen. Anders sieht es aus, wenn Sie lediglich feststellen wollen, ob eine Liste sortiert ist oder nicht. Zwei Formeln können hierbei aber mit unterschiedlichen Ansätzen weiterhelfen.

Die Formel definieren

Die erste Möglichkeit nutzt eine Hilfsspalte. Dort wird, zum Beispiel für eine Namensliste, per Vergleichsoperator ermittelt, ob der Name in der aktuellen Zeile größer oder gleich dem vorhergehenden Namen ist. Ausgangspunkt ist hierbei erst die zweite Tabellenzeile. Befindet sich also zum Beispiel der erste Name in Zelle A2, steht die folgende Formel in Hilfsspalte B3:

=A3>=A2

Die Formel anwenden

Diesen Vergleich kopieren Sie bis zum Ende der Tabelle. Die Formel liefert Wahr, wenn der Name größer oder gleich dem vorhergehenden Eintrag ist und Falsch im umgekehrten Fall. Daraus lässt sich wiederum ableiten, dass die Liste nur dann sortiert ist, wenn alle Werte wahr sind.

Die Ergebnisse zusammenfassen

Haben Sie es nur mit einer kleinen Liste zu tun, lässt sich dies auf einen Blick erkennen. Bei einer umfangreicheren Tabelle lohnt es sich hingegen, die Einzelergebnisse übersichtlich zusammenzufassen, etwa nach der letzten Zeile. Dazu prüfen Sie einfach, ob alle Werte in der Hilfsspalte wahr sind. Das leistet die Und-Funktion, die nur dann Wahr zurückgibt, wenn alle Argumente wahr sind (die Liste ist sortiert). Ein einziges Falsch, und Sie erhalten insgesamt den Wert Falsch (die Liste ist unsortiert).

Die Matrix-Variante

Eleganter funktioniert das Ganze mit einer Matrix-Formel, die ohne Hilfsspalte auskommt und die Operation in einem Rutsch erledigt. Für unsere Beispieltabelle, die Namen von A2 bis A13 enthält, wechseln wir zur freien Zelle A14. Dort löst folgende Formel die Frage nach der Sortierung:

{=UND(A3:A13>=A2:A12)}

Beachten Sie bei der Eingabe aber, was generell für Matrix-Formeln gilt: Die geschweiften Klammen dürfen Sie nicht per Hand eingeben. Tippen Sie also zuerst =UND(A3:A13>=A2:A12) ein. Abschließend drücken Sie die Tastenkombination Strg+Shift+Enter. Auch hier zeigt Falsch eine unsortierte, Wahr eine sortierte Liste an. (jd)