Web

 

Linus Torvalds verlässt Transmeta

17.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Linux-Urvater Linus Torvalds verlässt seinen bisherigen Arbeitgeber Transmeta und wechselt zum Open Source Development Lab (OSDL). Dort werde er sich fulltime um die Weiterentwicklung des Linux-Kernels kümmern, kündigte der gebürtige Finne in einer Mitteilung der Kernel-Mailing-Liste anlässlich der Freigabe des Entwickler-Kernels 2.5.72 an.

Transmeta sei stets sehr zuvorkommend gewesen und habe ihm gestattet, außerordentlich viel Zeit mit Linux zu verbringen, schreibt Torvalds. Das Ergebnis seinerseits sei aber ein schlechtes Gewissen, wie wenig er tatsächlich für den kalifornischen Chipdesigner habe arbeiten können. Er hoffe nun, das OSDL werde ein ebenso toller Arbeitsplatz wie Transmeta. "Schnüff. Meine Augen sind tatsächlich voller Tränen", endet die Nachricht.

Ab dem 1. Juli ist Linus Torvalds unter der neuen E-Mail-Adresse torvalds@osdl.org zu erreichen. Das OSDL wurde vor gut zwei Jahren von IT-Herstellern wie Intel, HP, IBM, NEC, Fujitsu und Dell zusammen mit Linux-Distributoren wie Redhat und Suse ins Leben gerufen. Es dient als zentrale Entwicklungs- und Testumgebung für unternehmenskritische Linux-Anwendungen sowie als Diskussionsforum rund um das Open-Source-Betriebssystem. (tc)