LG G4

LG mit nur einem Flaggschiff im nächsten Jahr?

09.12.2014
Samsung und Sony haben bereits angekündigt, im kommenden Jahr weniger Smartphone-Modelle herausbringen zu wollen. Nun könnte dies auch bei LG der Fall sein, angeblich stampft der Hersteller seine G-Pro-Serie zugunsten des G4 ein.
Das aktuelle Smartphone-Flaggschiff LG G3
Das aktuelle Smartphone-Flaggschiff LG G3
Foto: LG

Laut der Ende Oktober veröffentlichten Zahlen von Strategy Analytics konnte sich LG in den vergangenen Jahren auf Rang vier unter den absatzstärksten Smartphone-Herstellern hocharbeiten. Trotzdem sollen die Südkoreaner einen Einschnitt im Smartphone-Portfolio planen, wie das koreanische Nachrichtenmagazin "Heraldcorp" in Erfahrung gebracht haben will. Dem Bericht zufolge stehen die Chancen für einen Nachfolger des hierzulande nicht erschienenen Phablets G Pro 2 schlecht, der Hersteller will sich angeblich voll und ganz auf den Launch eines einzigen Flaggschiff-Smartphones konzentrieren.

Das potenziell G4 genannte Gerät könnte sich dabei nicht nur zum Vorzeige-Smartphone für LG entwickeln, sondern auch in direkte Konkurrenz mit Samsungs Galaxy Note treten. Das Blog Phandroid konnte ein erst kürzlich von LG eingereichten Eintrag bei der US-amerikanischen Patentbehörde USPTO ausfindig machen, in dem ein sogenannter G Pen beschrieben wird. Ob es sich dabei um einen gewöhnlichen kapazitiven Stylus handelt oder ein Gegenstück zu Samsungs S Pen, geht aus dem kurzen Eintrag allerdings nicht hervor. Mit dem G3 Stylus hat LG bereits ein Einsteiger-Phablet mit kapazitivem Stift im Angebot - dass sich das Patent auf einen aktiven Stylus bezieht, ist also durchaus möglich.

Ihre Meinung ist gefragt!

Auch Samsung und Sony haben ihrerseits angekündigt, im kommenden Jahr weniger unterschiedliche Smartphone-Modelle als bisher herausbringen zu wollen. Damit reagieren beide Hersteller auf die verhaltenen Smartphone-Verkäufe. Vor allem bislang kleinere chinesische Hersteller holen immer weiter auf: Xiaomi setzte beispielsweise im dritten Quartal 2014 mehr als dreimal so viele Smartphones ab wie noch im selben Quartal im Vorjahr.

powered by AreaMobile