Wegen Galaxy S8

LG G6 kommt mit Snapdragon 821

24.01.2017
Das LG G6 wird wohl "nur" vom Snapdragon 821 statt dem vermuteten Snapdragon 835 angetrieben. Schuld soll Samsungs Massenreservierung des neuesten Chipsatzes für das Galaxy S8 sein. Nun müssen andere Kaufanreize ran, wie das große Display mit schmalen Rahmen, das auf einem Bild zu sehen sein soll.

Einem aktuellen Bericht zufolge stattet LG das Flaggschiff-Smartphone G6 entgegen bisheriger Gerüchte "nur" mit einem Snapdragon 821 statt dem neuesten Highend-Chipsatz Snapdragon 835 aus. Das habe das Forbes Magazin von einem anonymen Insider aus der Zulieferer-Industrie erfahren. Grund sei, dass Hersteller Samsung die erste große hergestellte Marge des neuen Chips für das Galaxy S8 einbehält. Somit gäbe es zum Launch des LG G6 nicht genug Prozessoren für die Massenherstellung des Smartphones.

Pech für LG: Samsung bekommt angeblich die erste große hergestellte Marge des Snapdragon 835 von Qualcomm.
Pech für LG: Samsung bekommt angeblich die erste große hergestellte Marge des Snapdragon 835 von Qualcomm.
Foto: Qualcomm

Bisherigen Branchenberichten nach ist Samsung derzeit das einzige Unternehmen, das Qualcomm bei der Herstellung des Chipsatzes im 10-Nanometer-FinFET-Verfahren unterstützt. Damit scheint LGs Plan, Samsung mit dem frühen Launch des G6 zuvorzukommen, nicht ohne einen für manche sogar vielleicht kaufentscheidenden Nachteil einherzugehen.

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass LG das neueste Flaggschiff-Smartphone nicht mit dem aktuellsten Qualcomm-Prozessor auf den Markt bringt. Zuletzt hatte der Hersteller beim LG G4 dem Snapdragon 808 den Vorrang vor dem Snapdragon 810 gegeben, was sich angesichts der starken Wärmeentwicklung des Chipsatzes und der Beliebtheit des G4 als richtig erwies.

LG muss Kunden das G6 schmackhaft genug machen

Welchen Vorteil der Snapdragon 835 gegenüber dem Snapdragon 821 überhaupt bringt, bleibt abzuwarten. Im normalen Gebrauch wird der von Qualcomm angepriesene Performance-Schub wohl nicht zu merken sein. LG sollte sich ohnehin auf andere Bereiche als die Performance konzentrieren, um das LG G6 gegenüber dem Samsung Galaxy S8 für potenzielle Käufer attraktiv zu machen. Die vermutete Integration des Google Assistant dürfte hier ein gutes Argument sein, genauso wie die wahrscheinlich vorhandene Dual-Kamera auf der Rückseite oder eine All-in-One-Kamera mit Iris-Scanner.

Ihre Meinung ist gefragt!

Bisherigen Informationen zufolge wird das LG G6 außerdem über einen deutlich großen Bildschirm verfügen als der Vorgänger, soll dabei aber trotzdem nicht übermäßig groß sein. Wie auch Samsung reduziert der Hersteller wohl das Verhältnis aus Display und Gehäuse und setzt dabei das kürzlich von LG Display präsentiertes 5,7-Zoll-Display im 18:9-Format mit einer Auflösung von 2.880 x 1.440 Pixel. Wie schmal dabei der Rahmen werden sollen, zeigt ein jetzt von The Verge veröffentlichtes Bild. Dabei soll es sich um ein Promobild für das LG G6 handeln, das der Webseite zugespielt wurde. Anders als beim Samsung Galaxy S8 vermutet, kommt das G6 aber scheinbar nicht ohne seitlichen Rahmen um das Display aus.

powered by AreaMobile