Chrome

Lesezeichen exportieren

07.02.2021
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wer von Chrome auf einen anderen Browser umsteigt, möchte natürlich auch die gespeicherten Lesezeichen mit umziehen. Ein universelles Format ist hierbei äußerst hilfreich, da es sich mit beliebigen anderen Webbrowsern einlesen lässt, ohne dass diese über einen spezifischen Importfilter verfügen müssen.

Lesezeichen-Manager öffnen

Den Export können Sie in Chrome mit wenigen Mausklicks durchführen. Dazu starten Sie das Programm und klicken mit der rechten Maustaste auf die Lesezeichenleiste. Aus dem Kontextmenü wählen Sie dann Lesezeichen-Manager.

Falls Sie die Lesezeichenleiste ausgeblendet haben, klicken Sie oben rechts auf die drei Punkte. Aus dem Pulldown-Menü wählen Sie Lesezeichen und anschließend Lesezeichen-Manager. Alternativ können Sie auch die Tastenkombination Ctrl + Shift + O nutzen.

Lesezeichen exportieren

Der Browser öffnet daraufhin eine neue Registerkarte. Dort klicken Sie neben dem Suchfeld auf die drei Punkte und anschließend auf Lesezeichen exportieren. In einem separaten Fenster geben Sie einen Speicherort für die Lesezeichendatei an, passen bei Bedarf noch den Dateinamen an und klicken abschließend auf den Speichern-Button.

Wie Sie fremde Favoriten, unter anderem als HTML-Lesezeichendatei, in Firefox importieren, zeigt Ihnen dieser Workshop. (ad)