Web

 

Lärm macht unproduktiv

05.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ist es im Büro laut, sinkt die Arbeitsleistung um 20 bis 30 Prozent. Je höher der Geräuschpegel, desto häufiger wird eine bereits angefangene Arbeit wieder von vorn begonnen. In der Studie "Bildschirmarbeit und Geräusche", die die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin durchführte, wurden Versuchspersonen an ihrem Arbeitsplatz fünf Tage lang unterschiedlichen Geräuschen ausgesetzt. Bereits ständiges Telefonklingeln oder laufende Drucker beeinträchtigen die Konzentrationsfähigkeit. Die Arbeitsleistung bei Lärmbelastung sank umso mehr, je schwieriger die Aufgaben wurden. Vor allem komplexe Aufgaben wie das Verfassen von Texten wurden von den Probanden in lauter Umgebung unvollständig oder gar nicht erledigt. Darüber hinaus stieg das Erholungsbedürfnis mit wachsender Lautstärke deutlich. Die Untersuchung ist im Wirtschaftsverlag NW erschienen.(ho)