Web

 

KPN kappt KPNQwest-Netz

12.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die niederländische Telefongesellschaft KPN stoppt die Unterstützung für den insolventen Kabel-Carrier KPNQwest. Zwar haben das schwedische Unternehmen Telia und die finnische Gesellschaft Jippii Teile des insgesamt 25.000 Kilometer umfassenden Netzes übernommen, in Deutschland, Frankreich und den Benelux-Staaten fanden sich jedoch keine Käufer, sagte ein KPN-Sprecher. Deshalb soll am heutigen Freitag um 21 Uhr der Betrieb des Netzwerks endgültig eingestellt werden. Bereits in der vergangenen Woche hatten Angestellte das belgische IP-Backbone "Ebone" stillgelegt, was aber keinen Einfluss auf das restliche Netz hatte (Computerwoche online berichtete). Da die meisten Kunden den Provider gewechselt haben nachdem KPNQwest Insolvenz angemeldet hatte, dürfte sich auch die heutige Stillegung der Kabel kaum auswirken, heißt es bei KPN. (lex)