Web

 

Konsolidierung bei deutschen Online-Jobbörsen geht voran

19.10.2004

Mit dem Rückgang der angebotenen Jobs werden offenbar auch die hiesigen Online-Jobbörsen weniger: Kurz nach der Übernahme von Jobonline.de durch Stellenanzeigen.de gibt nun Jobscout24 den Kauf des kleineren Wettbewerbers Jobs.de bekannt. Der Erwerb ist die erste "Amtshandlung" von Andras Etten, dem neuen Chef der - nach eigenen Angaben - zweitgrößten Online-Stellenbörse in Deutschland.

Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme machte Jobscout24 keine Angaben, wohl aber zu den Motiven: Mit dem Kauf von Jobs.de wächst die Zahl der Stellenangebote um bis zu 10.000 auf insgesamt mehr als 26.000. Zudem wechseln dank der Übernahme zirka 240 etablierte Domains aus dem Themenfeld "Beruf" zu Jobscout24. Die Reichweite im Internet wird voraussichtlich um 30 Prozent auf über 24 Millionen Nutzer steigen.

Jobs.de soll in der Übergangszeit noch wie bisher erreichbar sein, in einigen Monaten erfolgt dann die Eingliederung unter Jobscout24. Geplant ist, dass sich das Management-Team der aus dem Übernahmepartner hervorgehenden Recruiting Soft GmbH künftig verstärkt auf die Weiterentwicklung von E-Recruiting-Lösungen konzentriert. (mb)