Web

 

Kauft Vodafone Eircoms Mobilfunkeinheit?

10.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der führende irische TK-Anbieter Eircom gab bekannt, derzeit Gespräche über einen Verkauf seiner Mobilfunkeinheit Eircell zu führen. Diese Stellungnahme folgte auf entsprechende Medienspekulationen vom Wochenende. Dem "Wall Street Journal" zufolge handelt es sich bei dem Kaufinteressenten um Vodafone, das die Mobilfunksparte für 4,61 Milliarden Euro übernehmen will. Mit der Akquisition von Eircell, das mit rund einer Million Kunden knapp 60 Prozent des irischen Mobilfunkmarktes abdeckt, würde der britische Carrier seine Aktivitäten in Großbritannien (inklusive Nordirland) weiter ausbauen.

Warum sich Eircom von der zukunftsträchtigen Mobilfunksparte, die 75 Prozent seines Marktwertes ausmacht, trennen will, bleibt allerdings unklar. Einige Analysten sehen einen möglichen Grund darin, dass Eircom durch den Verkauf von Eircell seinem schwachen Aktienkurs wieder auf die Sprünge helfen will. Das Unternehmen, das 1999 mit einem Kurs von 3,90 Euro an die Börse gegangen war, dümpelte vor kurzem bei einem Wert von um die 2,40 Euro. Nach Bekanntwerden der Verkaufsgerüchte stieg die Eircom-Aktie gestern um 13 Prozent auf 2,77 Euro.