Web

 

Kabel Deutschland verstärkt sein Internet-Engagement

22.02.2006
Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) will in diesem Jahr deutlich mehr als 100.000 neue Internetkunden gewinnen.

Er wäre "enttäuscht", wenn diese Marke nicht erreicht würde, sagte der neue KDG-Chef Christof Wahl der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Bislang habe der Kabelnetzbetreiber für sein Mitte Oktober gestartetes Triple-Play-Angebot - also Fernsehen, Telefon und Internet im Paket - mehr als 45.000 Kunden gewonnen. Die Deutsche Telekom hat derzeit etwa 4,4 Millionen DSL-Kunden.

Für das laufende Geschäftsjahr 2005/2006 (Ende März) rechne er mit einem Nettogewinn, sagte Wahl. Der Umsatz werde voraussichtlich "im unteren einstelligen Prozentbereich" wachsen. Das Thema Börsengang spiele derzeit keine Rolle. "In den nächsten Jahren liegt der Hauptfokus im Netzausbau und darin, unser Triple-Play-Geschäftsmodell voranzutreiben." Im Geschäftsjahr 2004/05 hatte KDG bei einem Umsatz von knapp 1,1 Milliarden Euro nach der geplatzten Übernahme von drei Konkurrenten und einer Sonderdividende an die Eigentümer einen Nettoverlust von 270 Millionen Euro verbucht.

Mit Blick auf die Fußball-Bundesliga sagte der KDG-Chef, bisher sei keine Kooperation mit Arena, dem neuen Eigentümer der Pay-TV-Übertragungsrechte, vereinbart worden. Die Verhandlungen über eine mögliche Zusammenarbeit liefen noch. Der Ausgang dieser Gespräche sei offen. Er sei aber "zuversichtlich, dass unsere Kabelkunden auch in der nächsten Saison die Bundesliga live sehen können, wer auch immer dann der Anbieter sein wird." (dpa/tc)