Web

 

JDS Uniphase spart mit Oracle-Hosting

18.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Oracle wird in Kürze bekannt geben, dass der Netzausrüster JDS Uniphase sein IT-Budget durch Auslagerung von Oracle-Software an den Hersteller um 60 Prozent reduzieren konnte. Dies berichtet das "Wall Street Journal". Nach Aussagen von Paul Brinkley, Vice President und Chief Information Officer (CIO) bei JDS Uniphase, spart das Unternehmen durch das Outsourcing jährlich 35 Millionen Dollar ein, was 60 Prozent des letztjährigen Technik-Budgets entspreche.

JDS Uniphase setzt demnach seit drei Jahren Oracles Unternehmenssoftware "Applications" ein. Die Einsparungen erzielt die Firma laut Brinkley unter anderem durch Konzentration der Auslagerung auf einen Anbieter; zuvor gab es mehrere solche Dienstleister. Oracle bemüht sich seit einiger Zeit, Kunden zum Outsourcing seiner Software zu überreden. Im Gegensatz zu anderen Dienstleistern hostet das kalifornische Datenbankunternehmen allerdings nur die eigene Software und nicht eine komplette Infrastruktur mit Produkten von Drittanbietern. (tc)