Web

 

Italienische Finanzpolizei zerschlägt Pirateriering

16.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die italienische Guardia di Finanze hat mit Unterstützung der Branchenverbände BSA (Business Software Alliance) und Federation Against Music Piracy einen Internet-Ring von Raubkopierern ausgehoben und dabei illegale Software, Musik und DVDs im Wert von 118 Millionen Euro sichergestellt. Der Jahresumsatz des Netzes werde auf 100 Millionen Euro geschätzt, die logistischen Kapazitäten hätten für Einnahmen von zwei Milliarden Euro gereicht, teilte die BSA mit.

Verkauft wurden die Raubkopien über Websites (zwei wurden inzwischen stillgelegt) und per E-Mail. In 30 Provinzen führten Razzien im Laufe der vergangenen sechs Monate zu 181 Anklagen wegen Verletzung des Urheberrechts; in weiteren 10.300 Fällen wird noch wegen Verdachts auf Herstellung, Verkauf oder wissentlichen Kauf illegaler Kopien ermittelt. Italien hat laut aktueller Statistik den mit 47 Prozent zweithöchsten Anteil raubkopierter Software im Business-Bereich in Westeuropa. (tc)