Web

 

ISS erweitert "Dynamic Threat Protection"

27.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Hersteller ISS (Internet Security Systems) erneuert seine "Dynamic-Threat-Protection"-Plattform. Basis des integrierten Pakets ist das Management-System "RealSecure SiteProtector". Dazu gibt es Tools zur Intrusion Detection, Schwachstellenanalyse sowie eine Firewall. Dem entsprechend liegen die Versionen 7.0 von "Internet Scanner", "RealSecure Server" und "RealSecure Client" bei.

Neu ist die Funktion "Virtual Patch Process". Sie soll systembedingte Sicherheitslücken so schließen, dass Patches für einzelne Anwendungen oder Betriebssysteme seltener eingespielt werden müssen. Dabei werden bestimmte Datenströme geblockt und auf Virensignaturen oder andere Muster untersucht. Dazu greift das Tool auf Referenzinformationen von Internet Scanner 7.0 zurück.

In Planung ist außerdem ein Index, der gefährliche Sicherheitslücken auflistet und Tipps zur Beseitigung gibt, sagte Chris Klaus, CTO (Chief Technology Officer) bei ISS. (lex)