Web

 

Iomega entlässt 25 Prozent

24.09.2004

Der auf Storage-Peripherie spezialisierte US-amerikanische Hersteller Iomega streicht 145 Stellen, das entspricht einem Viertel seiner aktuellen Belegschaft. Grund ist die Entscheidung des im kalifornischen San Diego ansässigen Unternehmens, seine Produktlinie "DCT" (Digital Capture Technology) aufzugeben, um Kosten zu sparen und wieder in die Gewinnzone zurückzukehren.

DCT ist oder besser war eine streichholzschachtelgroße portable Festplatte mit hoher Kapazität für portable Consumer Electronics. Einen Prototypen des Geräts hatte Iomega im Januar auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas gezeigt. Derzeit prüft die Firma, ob sie womöglich zumindest einen Lizenznehmer für DCT findet.

Strategisch konzentriert sich Iomega nun auf seine "REV", eine portable Festplatte mit 35 GB physikalischer Kapazität, die mit Kompression bis zu 90 GB Daten aufnimmt, sowie sein restliches Portolio für Consumer und kleine Unternehmen. Über die Entlassungen hinaus will die Firma außerdem einige Liegenschaften aufgeben und sich von Überbeständen trennen. Dafür sollen vornehmlich im dritten Quartal fünf bis sieben Millionen Dollar abgeschrieben werden, davon drei Millionen für den Stellenabbau. (tc)