Web

 

Investitionen belasten Web.de-Ergebnis

22.07.2004

Die Web.de AG hat ihren Umsatz im zweiten Quartal 2004 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34 Prozent auf 10,6 Millionen Euro gesteigert. Da das Karlsruher Unternehmen jedoch wie angekündigt seine Erträge aus dem Portalgeschäft in den Aufbau des Bereichs Web-Telekommunikation (Com.Win) investierte, ging der Nettoprofit im Jahresvergleich von 300.000 auf 200.000 Euro zurück. Dadurch verfehlte Web.de die Gewinnerwartung der meisten Analysten um 100.000 Euro und verunsicherte so die Anleger.

Das Portalgeschäft entwickelt sich dagegen weiter erfreulich: Web.de steigerte den Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Jahresvergleich um 300.000 auf 1,6 Millionen Euro. Wachstumstreiber waren dabei die digitalen Bezahldienste, die 6,3 Millionen zu den insgesamt 10,4 Millionen Euro Umsatz beisteuerten. Der Web.de Club steigerte seine Mitgliederzahl um 175 Prozent auf 275.000 zahlende Kunden.

Der Web.de-Vorstand geht auch in den kommenden Jahren von einer positiven Entwicklung des Portalgeschäfts aus, ähnliches gelte für den noch im Aufbau befindlichen Bereich Web-Telekommunikation. Die Karlsruher wollen noch im laufenden Jahr mit dem internationalen Vertrieb für Com.Win beginnen und zusätzlich die Produktentwicklung weiter forcieren. (mb)