Web

 

Intuit meldet Umsatzschwächen

16.03.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intuit senkt seine Umsatzprognosen für das dritte Quartal und das laufende Geschäftsjahr. Demnach will der Software-Anbieter im dritten Quartal (Ende 30 April 2001) 425 bis 450 Millionen Dollar einnehmen. Analysten waren von 467,5 Millionen ausgegangen. Für das Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen einen Anstieg der Einnahmen auf 1,26 bis 1,3 Milliarden Dollar statt der bisher anvisierten 1,32 bis 1,34 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn soll trotz der verschlechterten Aussichten um 32 Prozent auf 205 bis 213 Millionen Dollar steigen. Intuit leidet zur Zeit unter einer schwächeren Nachfrage nach der Finanzsoftware "Quickbooks". Bedingt sei die Flaute durch die Aufrüstung kleiner und mittlerer Firmen im Vorfeld des Jahr 2000-Problems. Gleichzeitig brächen derzeit die Werbeeinnahmen stark ein.