Web

 

Intuit macht 26 Prozent mehr Gewinn

17.02.2006
Der US-amerikanische Finanzsoftwareanbieter Intuit ("Turbotax", "Quickbooks", "Quicken") hat aufgrund hoher Nachfrage nach seinen Produkten und des Verkaufs einer Sparte im zweiten Quartal 26 Prozent mehr verdient.

Die in Mountain View ansässige Firma wies einen Nettogewinn von 184,9 Millionen Dollar oder 1,02 Dollar pro Aktie für den am 31. Januar abgeschlossenen Berichtszeitraum aus im Vergleich zu einem Profit von 147,3 Millionen Dollar oder 77 Cent je Anteilschein im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Das aktuelle Ergebnis enthält einen einmaligen Sondergewinn von 14 Cent pro Aktie aus dem Verkauf des Bereichs Information Technology Solutions. Die Quartalseinnahmen stiegen im Jahresvergleich von 648,2 Millionen Dollar um 15 Prozent auf 742,7 Millionen Dollar. Die Erlöse aus dem Quickbooks-Geschäft legten sogar um 16 Prozent zu. (tc)