Web

 

Intershop verharrt im Minus

27.07.2006
Der E-Commerce-Spezialist konnte trotz einiger Neukunden die Einnahmen nicht signifikant steigern.

Die Jenaer Intershop AG hat im zweiten Quartal die Erwartungen nicht erfüllen können, das Papier gab im morgendlichen Handel mehrere Prozent nach. Intershop erzielte von April bis Juni einen Umsatz von 4,3 Millionen Euro. Die Einnahmen lagen geringfügig über dem Wert des Vorjahresquartals, aber rund 0,8 Millionen Euro unter dem Umsatz des ersten Berichtszeitraums 2006. Ähnlich verhielt es sich mit den Lizenzerlösen: Diese beliefen sich auf eine Million Euro nach 1,8 Millionen Euro von Januar bis März. Gegenüber dem zweiten Quartal 2005, als Intershop 0,4 Millionen Euro mit Lizenzen eingenommen hatte, stiegen sie jedoch deutlich an.

Intershop verzeichnete im zweiten Quartal einen Nettoverlust in Höhe von 1,3 Millionen Euro. Sequenziell reduzierte sich das Minus um 0,2 Millionen Euro, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum weiteten sich die Verluste indes geringfügig aus. Die Gesamtliquidität des Unternehmens stieg seit Jahresbeginn um knapp zwei Millionen Euro auf 15,4 Millionen Euro. Die hierin enthaltenen frei verfügbaren liquiden Mittel erhöhten sich von 7,3 Millionen auf 7,9 Millionen Euro. (ajf)