Web

 

Intershop schreibt immer noch rote Zahlen

27.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Intershop Communications AG hat für ihr drittes Quartal 1999 einen Nettoverlust in Höhe von 6,45 Millionen Mark bekanntgegeben. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag das Minus mit 6,26 Millionen Mark geringfügig niedriger. Der Anbieter von E-Commerce-Anwendungen aus Hamburg steigerte allerdings seinen Umsatz um 132 Prozent auf 20,73 Millionen Mark. Verantwortlich dafür ist nach Unternehmensangaben der starke Zuwachs von 150 Prozent bei den Lizenzerlösen.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 1999 sank Intershops Nettoverlust gegenüber dem Vorjahr um 19 Prozent auf 21,5 Millionen Mark. Die Umsätze legten um 132 Prozent auf 52,8 Millionen Mark zu.