Web

 

Intershop kündigt Aktienzusammenlegung an

02.03.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein unerwartet hoher Verlust von 8,8 Millionen Euro im vergangenen Jahr zwingt den Jenaer Software-Anbieter Intershop erneut zu einem Kapitalschnitt. Weil die Hälfte des Grundkapitals verbraucht sei, werde für den 26. April eine Aktionärsversammlung einberufen, teilte der Vorstand am Mittwoch mit.

Beschlossen werden soll die Zusammenlegung von drei zu einer Inhaberstammaktie. Der Vorstand des angeschlagenen Unternehmens sieht darin den "Abschluss der umfassenden Sanierungsmaßnahmen." (dpa/tc)