Web

 

Internet World: Real Networks versprüht Optimismus

13.12.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rob Glaser, Chief Executive Officer (CEO) der US-Company Real Networks, gab sich auf der Messe "Internet World Fall" in New York zuversichtlich, die im Oktober gesteckten Ziele für das laufende vierte Geschäftsquartal zu erfüllen. Das Unternehmen hatte im Oktober 2001 erklärt, man rechne nicht mit einer Verschlechterung der Zahlen. Auf operativer Ebene will Real Networks den Breakeven schaffen oder sogar einen leichten Gewinn ausweisen.

In seiner Keynote-Ansprache riet Glaser den Online-Unternehmen allen Skeptikern zum Trotz, "den Kopf hochzuhalten" und mit der Energie, Kreativität und dem Engagement weiterzumachen, die das Internet ins Rollen brachten. Nach wie vor gebe es viele Möglichkeiten zum Wachstum. Als Beispiele nannte Glaser breitbandige Online-Medienangebote wie seine eigene Mediaplayer-Software "Real One", die Entwicklung von spannenden Inhalten sowie Standards und Produkte für das Management von Urheberrechten. Weiteres Potenzial sieht der Real-Networks-Chef darin, künftig mehr Unternehmenskunden für seine Produkte zu gewinnen. Die US-Company erklärte, man werde auch weiterhin Kooperationen mit Medienkonzernen wie AOL Time Warner oder Bertelsmann schließen. (ka)