Web

 

Intel und AMD senken die Preise

25.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Chip-Hersteller Intel und AMD läuten die nächste Preisrunde ein. AMD verbilligt die Desktop-CPU Athlon XP und Notebook-Prozessoren, Intel senkt sowohl die Preise für Pentium-4-Prozessoren (P4) als auch die einiger Modelle der Server-CPU Xeon. Die Pentium-Modelle mit Taktraten von 2,50 bis 2,66 Megahertz werden um 21 Prozent billiger. So kostet der P4 2,66 ab sofort 241 statt 305 Dollar. Das Top-Modell P4 3,06 gibt es nun für 589 statt 637 Dollar - Käufer sparen acht Prozent. Die Preise der Xeon-Prozessoren fallen um bis zu 16 Prozent für die Modelle mit 2,60 und 2,66 Megahertz Taktrate. Sie kosten künftig 273 statt 326 Dollar beziehungsweise 284 statt 337 Dollar. Die Intel-Preise im einzelnen (Dollar bei Abnahme von 1000 Stück):

AMD bietet den Athlon XP mit Thorougbred-Kern ab sofort um bis zu 32 Prozent günstiger an. So kostet der "2200+" jetzt 107 statt 157 Dollar. Die Notebook-Prozessoren "1900+" (105 statt 186 Dollar) und "1700+" (81 statt 145 Dollar) verbilligen sich sogar um 44 Prozent. Der Preis des Athlon XP 3000+ (Barthon-Kern) bleibt mit 588 Dollar gleich. Damit ist die CPU nur einen Dollar billiger als Intels P4 3,06. Die AMD-Preise im Überblick (Dollar bei Abnahme von 1000 Stück):