Web

 

Intel stärkt seinen Netzwerkbereich

28.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Chiphersteller Intel hat für rund 50 Millionen Dollar den Bereich Laser-Technologie von dem Netzwerkausrüster New Focus übernommen. Intel erhält mit dem Kauf eine Technologie für durchstimmbare (tunable) Laser. Die Geräte werden in Knotenpunkte von Glasfasernetzen eingesetzt und sollen helfen, die Übertragungskapazität zu steigern. Der Chipriese plant, die Neuerwerbung im Bündel mit anderen Komponenten Netzwerkausrüstern anzubieten. Die ersten Produkte sollen in der ersten Hälfte des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Im Rahmen der Akquisition übernimmt Intel zirka 40 Mitarbeiter von New Focus, das Unternehmen selbst will sich nun auf die Herstellung von Test- und Messgeräten spezialisieren.

Intel hofft, mit der Übernahme seiner Telekommunikationssparte auf die Sprünge zu helfen: Während der Konzern insgesamt seine Einnahmen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres leicht steigern konnte (Computerwoche online berichtete), ging der Umsatz der Communications Group, die unter anderem Netzchips fertigt, im Jahresvergleich um 49 Prozent zurück. Unter dem Strich verbuchte die Sparte ein Minus von 150 Millionen Dollar. (mb)