Web

 

Intel: Nachfrage nach Notebooks höher als erwartet

13.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben von Intel Corp. ist die weltweite Nachfrage nach Notebooks höher als erwartet. Das Unternehmen geht davon aus, dass in diesem Jahr bis zu 30 Millionen Notebooks ausgeliefert werden. Damit lägen die Verkaufszahlen deutlich über den Erwartungen der Analysten. Eine Studie des Marktforschungsinstituts International Data Corp. (IDC) war von einem weltweiten Absatz von 23 Millionen Notebooks ausgegangen. Bis zum Jahr 2004 erwartet Intel einen weiteren Anstieg um 30 Prozent.