Web

-

Intel läßt Linux-Compiler optimieren

26.02.1999
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat die Programmierkünstler von Cygnus angeheuert, um die Entwicklungswerkzeuge des Freeware-Unix (vor allem GNU "GCC") an neuere Intel-Prozessoren anzupassen. Die kostenlosen Compiler optimieren nämlich bislang nur für den Befehlssatz der 1985 erschienen 386er CPU und kennen weder die Architektur des Pentium noch gar die multimedialen Befehlserweiterungen "MMX" und "SSE" (Pentium III). Als Resultat der Bemühungen rechnet der Chipgigant mit Anwendungen, die 30 bis 40 Prozent schneller ablaufen. Da muß sich Microsoft bald aber mächtig nach der Decke strecken...