Web

 

Intel investiert in Chip-Produktion in Shanghai

17.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Intel Corp. wird innerhalb der nächsten fünf Jahre rund 198 Millionen Dollar in den Ausbau ihres Chip-Werks in Shanghai investieren. Der Hersteller reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach Halbleitern für Mobiltelefone. 2004 sollen in dem chinesischen Werk etwa 226 Millionen "Flash-Memory-Chips" pro Jahr hergestellt werden. Im vergangenen Jahr lag das Produktionsvolumen bei 85 Millionen ausgelieferten Halbleitern mit einem Gesamtwert von 556 Millionen Dollar. Die Zahl der Mitarbeiter wird sich bis zum Jahr 2004 von derzeit 800 auf rund 3000 erhöhen.