Web

 

Intel entwickelt Itanium mit 16 Cores

01.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf seinem Developer Forum Mitte des Monats will Intel US-Presseberichten zufolge einen neuen Highend-"Itanium" mit bis zu 16 Cores vorstellen, der unter dem Codenamen "Tanglewood" entwickelt wird. Auf den Markt kommen dürfte dieser Prozessor allerdings frühestens im Jahr 2006. Und dann auch sicher noch nicht mit 16 Cores, weil die nötige Miniaturisierung bis dahin noch gar nicht weit genug fortgeschritten ist. Der Experte Nathan Brookwood von Insight64 könnte sich vorstellen, dass der Tanglewood zunächst mit vier Cores in einem 90-Nanometer-Prozess gefertigt wird und später nach dem Umstieg auf 65 Nanometer dann Varianten mit acht und 16 Cores folgen. Intel fertigt übrigens heute schon einen Netzchip mit 16 Cores - allerdings sind dieser weit weniger komplex als beim Itanium.

Für 2005 ist bereits ein Dual-Core-Itanium ("Montecito") angekündigt. Im gleichen Jahr wird Sun Microsystems einen Acht-Core-Prozessor mit dem Codenamen "Niagara" herausbringen. Dessen Prozessorkerne sollen allerdings zunächst simpler aufgebaut und noch nicht für Thread-Performance optimiert sein. Erst folgende Generationen bringen dann mehr Leistung. Dual-Core-Prozessoren bringen Sun wie auch HP bereits in Kürze, IBM hat mit seinem "Power4" bereits seit geraumer Zeit solche Technik auf dem Markt. (tc)