Web

 

Intel bringt neue Chipsets mit Hyperthreading

07.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Halbleiterkonzern Intel wird einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge heute gleich vier neue Chipsets - Unterstützungschips, die einen Prozessor mit anderen Komponenten eines Rechners verbinden - vorstellen. Alle vier unterstützen bereits die Prozessortechnik "Hyperthreading", bei der sich eine CPU gegenüber dem System als zwei ausgibt und damit durch Pseudo-SMP (Symmetrical Multiprocessing) eine stärkere Parallelisierung von Rechenaufgaben und mehr Leistung erreicht. Bislang bietet Intel Hyperthreading nur in Server-Prozessoren an; auf dem Desktop soll sie demnächst in einem auf 3 Gigahertz getakteten Pentium 4 debütieren. (tc)