Web

 

Informationsportal von Kaspersky Lab jetzt auch auf Deutsch

07.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Moskauer IT-Sicherheitsfirma Kaspersky Lab, ein Vorzeigeunternehmen der neuen russischen Wirtschaft, hat ihr Informationsportal Viruslist.com eingedeutscht. Ab sofort finden sich unter www.viruslist.com/de Informationen zu aktuellen IT-Bedrohungen, informieren Beiträge über Schutzmechanismen (mit gebührend Werbung für Kasperskys eigene Produkte, versteht sich) und bieten Hintergrundberichte Wissenswertes zu Schädlingen aller Art. In ihrem Weblog schildern die firmeneigenen Experten zudem ihre Sicht von Schadprogrammen, Hackern und Spam.

Die Virus-Enzyklopädie auf Viruslist.com umfasst allgemeine Informationen, etwa zur Geschichte einzelner Viren, sowie Ratschläge für Virenopfer. Besucher der Site haben ferner die Möglichkeit, sich über ein Diskussionsforum direkt mit den Kaspersky-Fachleuten auszutauschen. Im "Analytiker-Tagebuch" schreiben unter anderem der Firmengründer Eugene Kaspersky sowie Costin Raiu. Sie gewähren laut Anbieter virtuellen Einblick ins Antivirus-Labor, diskutieren über aktuelle Gefahren im Netz und geben Prognosen für die Zukunft der Netzsicherheit ab.

Kaspersky Lab wurde 1997 gegründet und beschäftigt in der Zentrale in Moskau sowie in elf Niederlassungen, unter anderem in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA, derzeit über 380 Mitarbeiter. Die Produktpalette des Herstellers umfasst Lösungen gegen Viren, Hacker und Spam sowohl für Heimanwender als auch für Netzwerke kleiner, mittelständischer und großer Unternehmen. (tc)