Web

 

Infineon lagert Personalverwaltung an EDS aus

16.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Halbleiterkonzern Infineon teilt mit, er werde seine Konzernstrukturen weiter verschlanken. Dazu werden Lohn- und Gehaltsabrechnung, "wesentliche Teile" des Recruitings sowie die Betreuung von Werkstudenten in Deutschland und Österreich für die nächsten zehn Jahre an EDS ausgelagert. Der Auftrag habe ein Volumen in zweistelliger Millionenhöhe, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Es sei geplant, dass EDS Teile der Belegschaft von Infineon übernehme.

Die Betriebsverantwortung für die genannten Bereiche soll EDS mit dem Beginn kommenden Jahres übernehmen, die Überleitung aller Prozesse soll bis Ende September abgeschlossen sein. Zwecks Qualitätskontrolle wurden Leistungsbeschreibungen, Service-Levels und Key Perfomance Indicators definiert. Thomas Marquart, Global Head Human Resources, erklärte: "Die Kernkompetenz von EDS liegt im Bereich der Übernahme von Personalprozesse. Somit können wir für unsere Standorte die Leistungen und Services für die Mitarbeiter weiter verbessern und gleichzeitig die Betriebskosten senken und flexibilisieren." (tc)