Web

 

Infineon: Baubeginn von Dresdner Chip-Werk

31.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Infineon Technologies AG hat mit der Grundsteinlegung den Bau ihres Chipwerks in Dresden begonnen. An den Investitionen von 1,1 Milliarden Euro für das neue Unternehmen beteiligen sich neben dem Siemens-Ableger noch der Freistaat Sachsen mit 115 Millionen Euro und die Jenoptik-Tochtergesellschaft Meissner & Wurst mit 50 Millionen Euro. Zusätzlich wird das Projekt mit rund 180 Millionen Euro durch Freistaat und Bund gefördert. Nach Fertigstellung der Bauarbeiten im Frühjahr 2001 soll das Werk dann etwa 1100 neue Arbeitsplätze bieten. Die Produktion der 300-Millimeter-Wafer wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres beginnen.