IFA: Trekstor-MP3-Player Vibez in extravagantem Design

28.08.2006
Von 
Der C64 legte in den 80er Jahren wohl den Grundstein für meine spätere Karriere als IT-Redakteur. Wie bei so vielen Anwendern dieser Zeit kamen danach Amiga und schließlich der erste Intel-PC ins Haus. Dabei faszinierte mich immer wieder aufs neue der Fortschritt der Technologie. Spannend zu beobachten war die Entwicklung des Internets, das in meinen Studienzeiten noch aus der Startseite von Yahoo und Netscape bestand. Auch an Internet-Tarife mit Minutenabrechnung kann ich mich noch erinnern. Und bald war klar, dass ich für ein Online-Angebot arbeiten möchte - es wurde die PC-WELT. Neben der Evolution des Internets von einem Nerd-Spielzeug hin zum allgegenwärtigen Medium waren und sind vor allem alle Entwicklungen im Bereich Home Entertainment, Gadgets, Konsolen und mehr zu einem Steckenpferd geworden, über das ich immer wieder gerne schreibe. Es ist faszinierend, wie Themen wie beispielsweise das Musik-Streaming von kleinen Start-up-Buden über die Jahre hinweg zu Multimillionen-Dollar-Unternehmen wurden und mehr und mehr zum Mainstream werden. Ich finde es nach wie vor spannend, wie sich die Welt der IT und der Unterhaltungselektronik entwickelt und freue mich schon auf die kommenden Jahre. Mein aktuelles Aufgabengebiet als Vice President Portalmanagement und Analytics umfasst die komplette Steuerung des Content- und Portal- Managements für alle Websites von IDG Deutschland (pcwelt.de, macwelt.de, computerwoche.de, cio.de und channelpartner.de). Mein Team und ich kümmern uns um die Optimierung und Ausspielung der Online-Inhalte, die Steuerung der Homepages und Newsletter, die Weiterentwicklung der Web-Seiten, SEO sowie  Content- und Traffic-Analysen.
Ähnlich wie bei Handys ist mittlerweile auch bei MP3-Playern mittlerweile die Zeit gekommen, bei der sich neue Geräte nicht mehr nur auf Grund ihrer Funktionen verkaufen lassen. Auch das Design muss stimmen. Bei Trekstors neuem Player "Vibez" ist dieses recht extravagant ausgefallen.

Auf der kommenden IFA wird Trekstor einen neuen MP3-Player vorstellen. Dieser ist festplattenbasiert, kommt einer Kapazität von 8 beziehungsweise 15 GB, einem ausgefallenen Design und hört auf den Namen "Vibez". Der Player misst 105x50x18 Millimeter und verfügt über ein Farb-TFT mit 176 x 132 Pixel. Positiv: Der Lithium-Ionen-Akku ist nicht - wie bei vielen anderen Playern - fest verbaut, sondern kann ausgewechselt werden.

Auf den ersten Blick auffallend ist das Design des Players. Die Rückseite ist aus Edelstahl gefertigt, die Voderseite wird von zwei großen, runden Flächen dominiert, wobei die untere, die das Steuerrad beherbergt, nach vorne gewölbt ist.

An Formaten unterstützen die Vibez-Player MP3-, WMA-, WAV-, OGG-, FLAC- sowie WMA-DRM 9 und 10. Zu den Funktionen gehört unter anderem ein DJ-Modus, der abhängig vom Hörverhalten des Benutzers Playlisten erstellen kann. Sprachaufzeichnungen sind ebenso möglich wie Aufnahmen per Line-in-Eingang.

Ein Radioempfänger ist nicht mit an Bord, kann aber laut Hersteller über eine optionale Radio-Karte nachgerüstet werden. Zu dem weiteren, optionalen Zubehör werden eine Kabelfernbedienung und eine Dockingstation mit Fernbedienung gehören. Preise für das Zubehör sind noch nicht bekannt.

Die Player sollen ab November im Handel erhältlich sein, für die 8-GB-Version verlangt Trekstor 199 Euro, die 15-GB-Variante wird 229 Euro kosten. Auf der IFA (1. - 6. September) finden Sie Trekstor in Halle 2.1, Stand 142).