Web

 

IDC: Netzwerkspezialisten sind heiß begehrt

10.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz der gegenwärtigen Konjunkturschwäche und der damit verbundenen Entlassungswelle in vielen Unternehmen müssen sich europäische IT-Fachkräfte mit bestimmten Qualifikationen keine Sorgen um ihre berufliche Zukunft machen. Nach einer Studie des Marktforschungsunternehmens International Data Corp. (IDC) werden in Europa vor allem Netzwerkspezialisten heiß umworben. Derzeit seien in diesem Bereich europaweit etwa 200.000 Stellen unbesetzt. Bis zum Jahr 2004 werde dieses Defizit sogar auf 550.000 ansteigen, prognostizieren die Auguren. Deutschland weist auf dem Gebiet der Netzwerktechnik bereits heute den größten Personalengpass im europäischen Vergleich auf. Laut IDC sind hierzulande derzeit etwa 70.000 Stellen in diesem Bereich unbesetzt. In den nächsten drei Jahren werde sich diese Zahl auf knapp 200.000 erhöhen.