Web

 

IDC: E-Commerce in Asien steht noch am Anfang

06.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Den Marktforschern der International Data Corp. (IDC)zufolge steckt der E-Commerce in Asien noch in den Kinderschuhen. Weniger als die Hälfte der Internet-Nutzer in der Region bedienen sich derzeit der Möglichkeit des Online-Shoppings. Im vergangenen Jahr haben rund 40 Prozent der asiatischen Surfer Produkte über das Internet bestellt. Der durchschnittliche Warenwert je Käufer liegt bei etwa 800 Dollar. Im laufenden Jahr soll diese Zahl auf 1450 Dollar ansteigen. Beim Online-Kauf bevorzugen die Kunden Websites in ihrer Muttersprache. Zu den beliebtesten georderten Gütern zählen Bücher, Software, Computer und CDs. Wie aus der Studie weiter hervorgeht liegt der Anteil der männlichen Internet-Nutzer wesentlich höher als der der weiblichen Surfer. Etwa 76 Prozent der Web-Besucher in Asien sind Männer. Rund acht Prozent dieser Personengruppe sind jünger als 34 Jahre.