Web

 

ICANN führt IPv6 auf DNS-Rootservern ein

26.07.2004

Die Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) hat die neue Version 6 des Internet Protocol (IPv6) auf den Root-Servern des Domain Name System (DNS) eingeführt. IPv6 verwendet eine 128-Bit-Adressierung anstelle der beim bisherigen IPv4 verwendeten 32-Bit-Adressraums und unterstützt damit erheblich mehr angeschlossene Geräte. Die ICANN bietet die Unterstützung zunächst für die Ländercodes in Japan (.kr) und Korea (.kr) an, danach folgt Frankreich.

Vor allem die zunehmende Verbreitung mobiler Endgeräte und die Vernetzung von Consumer Electronics erhöhen den Bedarf an Geräteadressen. Experten erwarten indes, dass IPv6 sich nicht vor 2008 oder 2010 auf breiter Front durchsetzt und bis dahin in friedlicher Koexistenz mit IPv4 zum Einsatz kommen wird. (tc)