Web

 

IBM-Werbung verärgert die Stadt San Franzisko

20.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auf dem Boden der Stadt San Franzisko finden sich seit ein paar Tagen hingesprühte Graffiti, die drei Symbole zeigen: Ein "Peace"-Zeichen, ein Herz und einen stilisierten Pinguin. Insider erkennen das Triptychon als Teil der neuen IBM-Kampagne für das Open-Source-Betriebssystem Linux, die von der New Yorker Agentur Ogilvy & Mather (gehört zur WWP Group) entwickelt wurde. Die Stadtverwaltung findet die Idee allerdings weniger witzig - verstößt sie doch gegen Artikel 5, Absatz 6 der Stadtverordnung. Big Blue wurde deshalb heute unter Androhung von bis zu 500 Dollar Strafe oder alternativ gemeinnütziger Arbeit aufgefordert, die Linux-Schmierereien sofort zu entfernen.