Web

 

IBM stellt Tools für Privacy-Management vor

10.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat Entwicklungs-Tools angekündigt, mit denen sich ein automatisiertes Datenschutz-Management erstellen lassen soll. Testversionen der Werkzeuge "Declarative Privacy Monitoring for Tivoli Privacy Manager" und "Reference Monitor for Tivoli Privacy Manager" stehen zum kostenlosen Download auf den Alphaworks-Seiten des Herstellers bereit.

Sie nutzen die neue Programmiersprache "Enterprise Privacy Authorization Language" (EPAL), die IBM eigens für die Automatisierung von Datenschutzrichtlinien entwickelt hat. EPAL basiert auf XML (Extensible Markup Language) und erweitert laut Hersteller bestehende Standards wie P3P (Platform for Privacy Preferences), das den Austausch von Informationen zwischen Geschäftsanwendungen und Web-Browsern regelt. So soll sich die Technik auch für den unternehmensinternen Einsatz nutzen lassen.

IBM plant, EPAL innerhalb der kommenden Monate zur Standardisierung vorzulegen. Anwendungen wie "Tivoli Privacy Manager" sollen um die Unterstützung für die Programmiersprache erweitert werden. (lex)