Web

 

IBM startet im Herbst mit Pizza-Servern

08.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach dem texanischen Computerriesen Compaq (CW Infonet) hat nun auch IBM den Einstieg in den Markt für sogenannte "Server Appliances", einfache und hochspezialisierte Einzweck-Server, angekündigt. Big Blues "Pizzazz"-Produktreihe ist allerdings in der RS/6000-Unix-Familie angesiedelt, arbeitet mit Power-PC-CPUs und nutzt das hauseigene Unix-Derivat AIX. In Zusammenarbeit mit LinuxPPC soll alternativ auch eine Linux-Distribution angeboten werden. Big Blues Pizzaschachteln sollen unter anderem als Web-Server oder Firewall dienen können. Die Analysten von Merill Lynch haben dem Markt für "Thin Server" ein Wachstum auf 16 Milliarden Dollar bis zum Jahr 2002 prophezeit.