Web

 

IBM schickt DB2 7.2 gegen 9i ins Rennen

09.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat erste Details zu seiner kommenden Datenbankversion DB2 UBD 7.2 veröffentlicht. Das neue Release der Flaggschiff-Datenbank erscheint am 8. Juni und damit eine Woche vor Oracles Konkurrenzprodukt "9i", das ab 14 Juni allgemein verfügbar ist.

Jeff Jones, Big Blues Senior Program Manager der Data Management Group, erklärte, DB2 7.2 sei stärker als bisher mit der allgemeinen E-Business-Infrastruktur von Unternehmen integriert. Unter andere haben die Entwickler die Zusammenarbeit mit den hauseigenen Produkten "MQSeries" (Messaging-Middleware) und "Websphere" (Application Server) verbessert und unter anderem Unterstützung für neue Web-Standards wie SOAP (Simple Object Access Protocol) oder UDDI (Universal Description, Discovery and Integration) direkt in die Datenbank eingeflochten. Neu sind außerdem Konnektoren für die Datenbanken von Microsoft, Sybase und Informix (versteht sich). Über eine Schnittstelle zum "DB2 Warehouse Manager" kann die neue Datenbank außerdem Verbindung mit Unternehmenssoftware wie SAP R/3, i2 Trade Matrix oder Websphere Site Analyzer aufnehmen. Auf Seiten der Host-Betriebssysteme werden mit Version 7.2 nun auch der Linux-Kernel 2.4 sowie die Datacenter Edition von Windows 2000

unterstützt.