Web

 

IBM reduziert seine Lenovo-Beteiligung

06.02.2007
IBM verkauft 3,5 Prozent am chinesischen PC-Bauer Lenovo für bis zu 990 Millionen Hong-Kong-Dollar (umgerechnet knapp 127 Millionen US-Dollar).

Nach Angaben eines Insiders will Big Blue 300 Millionen Lenovo-Aktien zu 3,20 bis 3,30 Hong Kong Dollar veräußern, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf Insider. Dieser Preis liege um vier bis sieben Prozent unter dem Lenovos Schlusskurs von 3,44 Hong Kong Dollar gestern. Mit dem Verkauf sei die Citigroup beauftragt worden. IBM halte anschließend noch 11,5 Prozent an Lenovo.

IBM hatte 1,31 Millionen Lenovo-Anteile oder rund 15 Prozent des Unternehmens erhalten, als es seine PC-Sparte im Jahr 2004 an die Chinesen abgab. Damals waren die Aktien je 2,68 Hong Kong Dollar wert. Im Mai letzten Jahres wurde dann vereinbart, dass IBM bis zu zwei Drittel der Aktien umgehend und den Rest ab 1. November verkaufen darf.

IBM wird überdies Service und Support für Lenovo-Kunden bereitstellen. Ein entsprechender Vertrag mit fünf Jahren Laufzeit wurde kürzlich unterzeichnet, wie aus einer Pflichtveröffentlichung von Lenovo hervorgeht. IBM könnte damit über die Laufzeit bis zu 245 Millionen Dollar einnehmen. (tc)