Web

 

IBM kündigt Websphere 5.0 an

10.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat am vergangenen Mittwoch im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz Developerworks Live die neue Version 5.0 seines Application Servers "Websphere" vorgestellt. Nach Angaben des Hersteller ist das Produkt inzwischen zu einer IDE (Integrated Development Environment) gereift, das von Portalen über Anwendungs-Workflows bis hin zu drahtlosen Applikationen praktisch alle Anwenderbedürfnisse befriedigt. Als wichtigste Neuerung stellte IBM ein integrierte vollständige Web-Services-Infrastruktur inklusive UDDI-Verzeichnis (Universal Description, Discovery and Integration) heraus. Im J2EE-Bereich (Java 2 Enterprise Edition) kann Websphere 5.0 mit Business Rule Beans - modular verpackten Geschäftsregeln, die sich einfach dynamisch updaten lassen - umgehen und unterstützt alle Interoperabilitäts-Feature von J2EE 1.3. Darüber hinaus ist eine Version des Tivoli Access Manager (früher: Policy Director)

enthalten, der eine zentrale Verwaltung der Zugangsberechtigungen gestattet. Websphere 5.0 soll in diesem Monat in den Betatest gehen und dürfte im Juni oder Juli auf den Markt kommen.

Ergänzend zur neuen Middleware präsentierte Big Blue die Migrations-Tools "Websphere Enterprise Modernization", die eine Portierung bestehender Software in Richtung Web-Services erleichtern sollen, anstatt diese komplett neu zu schreiben. Dazu gesellten sich der "MQ Event Broker" zur profilbasierten Verteilung von Informationen sowie "Business Integration 4.1", das die Bearbeitung zahlreicher CRM- (Customer Relationship Management) und ERP-verwandter (Enterprise Resource Planning) Aufgaben in Echtzeit und die Integration und Vereinfachung von Geschäftsprozessen ermöglichen soll. (tc)