Web

 

IBM investiert verstärkt in Datenbankgeschäft

11.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat angekündigt, in den nächsten vier Jahren eine Milliarde Dollar zusätzlich in das Datenbank-Geschäft investieren zu wollen. Das Geld soll vornehmlich für die Anwerbung neuer Software-Ingenieure sowie für Werbe- und Marketing-Kampagnen verwendet werden. Für heute hat der Computerriese die Präsentation der Version 6 der "DB2"-Datenbank vorgesehen, die nach Abschluss der Betatests gegen Ende des zweiten Geschäftsquartals erhältlich sein soll. Mit den angekündigten Maßnahmen versuchen die Armonker gegenüber Konkurrent Oracle, der mit 40 Prozent knapp doppelt soviel Marktanteil wie IBM hält, Boden gut zu machen.