Web

 

IBM gewinnt Serviceauftrag von Boeing

01.09.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit dem US-Flugzeughersteller Boeing hat IBM einen weiteren Großkunden für seine Dienstleistungssparte an Land gezogen. Im Rahmen eines zunächst auf drei Jahre angelegten Vertrags wird der IT-Konzern das Sprachnetz für rund 150 000 Boeing-Benutzer betreuen. Der Deal hat nach IBM-Angaben einen Wert von schätzungsweise 160 Millionen Dollar und enthalte eine Verlängerungsoption. Weitere 100 Millionen Dollar soll ein Outsourcing-Auftrag des koreanischen Kosmetikherstellers Amore Pacific in die Kassen spülen. IBM betreibt für zehn Jahre die IT-Infrastruktur des Unternehmens. Erst vergangene Woche war bekannt geworden, dass der US-amerikanische Konsumgüterkonzern Procter & Gamble mit IBM über die Auslagerung seiner Personalverwaltung verhandelt. (wh)