Web

 

IBM entwickelt Licht emittierende Nano-Röhrchen

02.05.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Forscher von IBM Research haben eigenen Angaben zufolge Nano-Röhrchen entwickelt, die Licht aussenden. Bei Nano-Röhrchen handelt es sich um Kohlefaser-Moleküle, die eine Röhre ergeben, deren Durchmesser rund 50.000 Mal kleiner als der eines menschlichen Haares ist. Um Licht zu erzeugen, haben die Wissenschaftler eine Art Transistor aus Kohlefasern mit einem Durchmesser von 1,4 Nanometern Durchmesser gefertigt und eine minimale elektrische Spannung angelegt. Aufgrund der Transistoreigenschaften lassen sich mit der Lichtquelle komplexe elektrische Schaltungen bauen. Somit könnte die Technologie in Zukunft herkömmliche Chips ersetzen. Laut Forschungsleiter Phaedon Avouris dauert es jedoch noch mindestens zehn Jahre, bis die Technologie serienreif ist. Probleme bereite vor allem die Fertigung der optischen Komponenten, die schwierig und teuer sei. (lex)