Web

 

IBM bestätigt Gründung von e2open.com

08.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat die Gründung der E-Commerce-Handelsplattform e2open.com für elektronische Produkte und Komponenten bestätigt (CW Infonet berichtete). An dem Internet-Marktplatz, der im Juli diesen Jahres an den Start gehen soll, sind sieben weitere Unternehmen beteiligt: Segate, Nortel, Hitachi Ltd, Toshiba, Matsushita, Solectron und LG Electronics. Die acht Firmen wollen insgesamt 125 Millionen Dollar in das Projekt investieren. Über e2open können Mitgliedsfirmen und deren Kunden Komponenten kaufen und verkaufen. Die Software für die Plattform wird von den Firmen Ariba und i2 Technologies geliefert. Das Volumen

des globalen Markts für elektronische Komponenten liegt derzeit bei etwa 700 Milliarden Dollar. Die e2open-Gründungsmitglieder gehen davon aus, dass künftig Transaktionen in einem Umfang von mehr als 160 Milliarden Dollar über die neue Handelsplattform getätigt werden.