Web

 

IBM baut 560 Stellen ab

24.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM hat nach eigenen Angaben 560 Angestellten an mehreren US-Standorten gekündigt. Die Gewerkschaft Alliance@IBM dagegen meldet, dass 1000 Mitarbeiter entlassen wurden. Bereits vor zwei Wochen berichteten US-Medien unter Berufung auf Insider, dass bis zu 8000 der weltweit 318.000 Stellen abgebaut werden sollen (Computerwoche online berichtete). Seit IBM-Chef Sam Palmisano Ende April 2001 drastische Kostensenkungen angekündigt hatte, gab es Spekulationen über Entlassungen. Bis gestern hatte das Unternehmen die Gerüchte dementiert. (lex)